Bild Hardwarewechsel

Nicht immer ist es sinnvoll und notwendig ein neues PC-System anzuschaffen.

HĂ€ufig gewinnt der Computer bereits durch den Austausch oder die Erweiterung einiger Komponenten deutlich an Power. Das schont den Geldbeutel und bietet zudem den Vorteil, dass auf diese Weise ein optimal auf Ihre individuellen BedĂŒrfnisse zugeschnittenes PC-System geschaffen wird. So kann der PC fĂŒr Spiele-Fans mit der neuesten und leistungsstĂ€rksten Grafikkarte und der passenden Gamer-Tastatur ausgestattet werden. Die Anforderungen von rechenintensiven Multimediaanwendungen erfĂŒllen beispielsweise eine SSD-Festplatte und eine Erweiterung des Arbeitsspeichers.

Eine SSD bietet gegenĂŒber einer herkömmlichen HDD-Festplatte zahlreiche Vorteile.

Die Speicherzellen einer SSD-Festplatte lassen sich direkt adressieren, was zu sehr kurzen Zugriffszeiten fĂŒhrt. Das wirkt sich vor allem positiv auf die Windows-Bootzeiten aus.
SSDs bieten außerdem höhere Transferraten als HDD Festplatten, benötigen weniger Energie, produzieren kaum AbwĂ€rme und sind mechanisch robust.

FĂŒr das UmrĂŒsten von Desktop-PCs und Notebooks ist eine SSD im 2,5-Zoll-Format in den meisten FĂ€llen die richtige Wahl. Die passende KapazitĂ€t der SSD hĂ€ngt vom Einsatzzweck ab.
Soll die SSD-Festplatte ausschließlich als schnelles Laufwerk fĂŒr Windows und ausgewĂ€hlte Anwendungen dienen, reicht eine GrĂ¶ĂŸe von 128 GB eigentlich aus.

Empfehlenswerter jedoch sind selbst in diesem Fall 250-GB-Platten, damit Sie gerĂŒstet sind fĂŒr kommende Windows-Updates.
Wollen Sie mit der SSD die bestehende HDD Festplatte komplett ersetzen, ist eine möglichst hohe KapazitÀt zu empfehlen.

 

Mit Hardwarewechsel verwandte Themen:

â–ș Windows Neuinstallation â–ș Windows Einrichtung â–ș Softwareentwicklung
â–ș Digitalisierung â–ș IT – Infrastruktur